Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Weihnachtsmarkt in Werder

Zum Weihnachtsmarkt wird am 1. Adventswochenende, 30. November und 1. Dezember, auf den Marktplatz der historischen Inselstadt von Werder (Havel) eingeladen. Das Markttreiben beginnt am Samstag und Sonntag jeweils um 13 Uhr.

Es wird an beiden Tagen ein kleines Unterhaltungsprogramm für Kinder geben, u.a. mit dem echten Werderschen Weihnachtsmann, Ballon-Franki, Kinderkarussell und Puppentheater. Für die Versorgung sorgen u.a. das Colonial Café und die Fleischerei Bothe.

Am Samstag wird ab 17 Uhr die Gruppe Extraleicht erwartet. Am Sonntag gibt es an einem Stand der Tourist-Information Werder u.a. den neuen Werder-Kalender und Tickets für das Weihnachtskonzert mit dem Landespolizeiorchester (8.12., Bismarckhöhe).

Bereits am Freitag, 29. November, findet ab 18 Uhr ein kleines Warm up auf dem Marktplatz statt. Im Klappstuhlkino wird ab 19 Uhr der Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann gezeigt. Sitzgelegenheit bitte mitbringen!

Der Eintritt zum Weihnachtsmarkt und zum Klappstuhlkino ist frei. Die Geschäfte in der Altstadt sind am 1. Dezember geöffnet.

Fotos (honorarfrei): Tom Klement  

Freundliche Grüße, Henry Klix

Beschlussvorlage zur Baumblüte

Beschlussvorlage zur Baumblüte in Höfen und Gärten 2020

Mit Beschluss der Stadtverordneten vom 19. September wurde festgelegt, dass die Rahmenbedingungen für die Aktivitäten rund um die „Baumblüte in Höfen und Gärten 2020“ mit von den Fraktionen benannten Akteuren, Involvierten und Betroffenen in einem Workshop im Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Ordnung erarbeitet werden sollen.

Die Ergebnisse sollten in eine Beschlussvorlage der Verwaltung münden, die die Stadtverwaltung nach Auswertung des Workshops jetzt erarbeitet hat. In dem Beschlussentwurf sind die Aktivitäten zusammengefasst, die im Workshop am 28. Oktober vorgestellt und mehrheitlich bzw. einstimmig befürwortet und die durch die Stadtverwaltung hinsichtlich ihrer Machbarkeit geprüft wurden.

Der Vorlage zufolge wird die Stadt Veranstalter der Baumblüte in Höfen und Gärten im Festbereich Hoher Weg und Plantagenplatz, die dort am letzten Aprilwochenende und am ersten Maiwochenende 2020 inklusive dem 1. Mai stattfinden wird. Die Stadt übernimmt die organisatorische Verantwortung, trägt das unternehmerische Risiko sowie die Haftung.

Sie wird eine Kostenbeteiligung der wirtschaftlichen Nutznießer festsetzen. Zur Koordination der Aktivitäten der Baumblüte in Höfen und Gärten wird der Vorlage zufolge ein Koordinierungskreis eingerichtet. Er soll dem Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten, der Klärung offener Fragen und der gemeinsamen Außendarstellung dienen. Er soll zudem einen Mindestpreis für alkoholische Getränke festlegen.

Zur „Baumblüte in Höfen und Gärten 2020“ werden der Beschlussvorlage zufolge folgende Aktivitäten durch die Stadt unterstützt:

1. Öffnen der Höfe und Plantagen am Obstpanoramaweg und im Bereich des Obstpanoramawegs (Organisationshoheit durch den Obst- und Gartenbauverein)

2. Blütenrundfahrten (Organisationshoheit durch den Obst- und Gartenbauverein mit Unterstützung der Stadt Werder (Havel))

3. Öffnen von Privatgärten und Höfen im gesamten Stadtgebiet (Organisationshoheit durch IG Hoher Weg und mit Unterstützung der Stadt Werder (Havel))

4. Sperrung des Hohen Wegs an zwei Wochenenden und am 1. Mai für den Kfz-Verkehr (Organisationshoheit durch die Stadt Werder (Havel))

5. Bereitstellung einer städtischen Fläche am Hohen Weg für regionale Anbieter (Organisationshoheit durch die Stadt Werder (Havel))

6. Nutzung der Bismarckhöhe für regionale Anbieter und kleine Bühne (Organisationshoheit durch die Stadt Werder (Havel))

7. Eintrittspflichtige Jugendveranstaltung auf der Bismarckhöhe an einem Festtag (Organisationshoheit durch die Stadt Werder (Havel))

8. Nutzung des Plantagenplatzes als Festgelände Schwerpunkt Familie mit kleineren Fahrgeschäften (Organisationshoheit durch die Stadt Werder (Havel))

9. Baumblütenumzug mit Streckenführung wie zur 700-Jahr-Feier (Organisationshoheit durch Stadtsportbund mit Unterstützung der Stadt Werder (Havel))

10. Baumblütenlauf (Organisationshoheit durch Stadtsportbund mit Unterstützung durch die Stadt Werder (Havel))

11. Wahl der Baumblütenkönigin (Organisationshoheit durch den Obst und Gartenbauverein)

12. Wettbewerb Goldene Kruke (Organisationshoheit durch den Obst und Gartenbauverein)

13. Durchsetzung von Mindestpreisen für Obstwein (Alle)

14. regionales Gewerbe im Festbereich (Alle)

15. Mehrwegbechersystem

Die Beschlussvorlage zur „Baumblüte in Höfen und Gärten 2020“ ist heute vorab an die Fraktionsvorsitzenden der SVV versandt worden und soll zur Stadtverordnetenversammlung am 12. Dezember eingereicht werden. Das Baumblütenfest fällt in seiner gewohnten Form wie berichtet im kommenden Jahr aus, zur Zukunft des Baumblütenfestes ab 2021 läuft ein Einwohnerbeteiligungsverfahren.

Foto: (honorarfrei): Tom Klement

Freundliche Grüße, Henry Klix

Bürgerservice Werder ab Montag an neuem Standort

Der Bürgerservice der Stadt Werder (Havel) hat eine neue Adresse: Er ist ab Montag, 18. November, im Lindowschen Haus, Plantagenplatz 9, zu den üblichen Sprechzeiten zu erreichen. Der Bürgerservice ist zentrale Anlaufstelle für Dienstleistungen der Stadtverwaltung. Die Aufgabenpalette der vier Mitarbeiter reicht von den Grundleistungen des Meldeamtes bis hin zu publikumsintensiven Aufgaben des Rathauses.
Der Umzug vom alten Standort (Schützenhaus) zum zentral gelegenen Lindowschen Haus war seit langem geplant. Das frühere Obstzüchterhaus ist  seit Ende 2017 denkmalgerecht saniert und erweitert worden, im August ist bereits die Tourist-Information ins Vorderhaus gezogen. Der Bürgerservice bezieht die Remise des früheren Dreiseitenhofs.

Empfangen werden die Bürger hier in einem 30 Quadratmeter großen Wartebereich mit Tresen. Für die Bürgerberatung stehen drei separate, knapp Quadratmeter große Büros zur Verfügung, womit nun auch der Datenschutz besser gewährt wird. Es gibt 21 Parkplätze und zwei Behindertenparkplätze, außerdem aktuell fünf Fahrradstellplätze.

Weitere Fahrradstellplätze werden mit der Gestaltung der Außenanlage hinzukommen. Bis Ende November sollen die Pflasterarbeiten abgeschlossen werden, im Frühjahr soll eine Bepflanzung des Außenbereichs mit Bäumen und Gehölzen folgen.

Für Christian Große ist das neue Besucherzentrum eine gelungene Mischung von Traditionspflege und moderner Dienstleistung. „Mit Unterstützung ist der Städtebauförderung ist es uns nicht nur gelungen, ein Denkmal zu retten. Wir bekommen auch weiterhin einen modernen Service für unsere Tourist-Information und unseren Bürgerservice“, so der 1. Beigeordnete.

Sie seien nun noch zentraler gelegen und für die Bürger auch mit dem powerbus gut zu erreichen, so Christian Große. Die Haltestelle befindet sich direkt vor dem Haus. Das Obstzüchtergehöft aus dem 18. Jahrhundert hatte zuvor seit vielen Jahren leer gestanden und verfiel.

Freundliche Grüße, Henry Klix

Bauausschuss Werder über Tunnelprojekt

Das Planfeststellungsverfahren für die beiden Bahnunterführungen am Bahnhof Werder (Havel) soll im ersten Quartal 2022 beginnen. Darüber informierte der Dezernatsleiter Planung West des Landesbetriebs Straßenwesen, Frank Schmidt, am Mittwochabend den Bauausschuss der Werderaner Stadtverordnetenversammlung. Seinen Angaben zufolge soll mit der Erarbeitung der Planfeststellungsunterlagen im kommenden Jahr begonnen werden.

Nach Abschluss des Planfeststellungsverfahrens , in dem das Baurecht geschaffen wird, soll dann zunächst mit dem Bau eines Tunnels für Fußgänger und Radfahrer im unmittelbaren Bahnhofsbereich begonnen werden. Frank Schmidt kann sich einen möglichen Baubeginn im Jahr 2024 vorstellen. Nach dem Tunnel für Fußgänger und Radfahrer könnte der Fahrzeugtunnel gebaut werden, der in der jetzigen Achse der L90 entstehen soll. Die Bauzeit wird Frank Schmidt zufolge etwa drei Jahre betragen.

Während die Rahmendaten für den 6,50 Meter breiten Fahrzeugtunnel, an dessen Seiten es jeweils einspurige Erschließungsstraßen für die Anlieger geben wird, seit längerem feststehen, nehmen jetzt auch die Vorplanungen für das Tunnelbauwerk im Bahnhofsbereich Gestalt an. Hier wird Bereiche für Radfahrer, Fußgänger und Bahnreisende geben.

Die nördliche Fahrradrampe wird zu einem neuen Radweg zur L 90 führen, die südliche auf den Bahnhofsvorplatz. Der wird für die unterschiedlichen Nutzungen – Fußgänger, Kraftfahrer, Parkplatz, Taxi, Busse und eben Radfahrer – völlig neu gestaltet werden, zumal die regiobus Potsdam Mittelmark seit einiger Zeit zusätzlichen Platzbedarf für die dichteren Takte des powerbus angemeldet hat. Voraussichtlich wird ein weiteres Parkhaus auf dem Bahnhofsvorplatz benötigt, auf dessen Erdgeschossebene dann Fahrräder und Busse stehen würden.

Der Bahnübergang in Werder ist laut Landesangaben der am stärksten frequentierte Bahnübergang im Landesstraßenbereich. Zuletzt hatten Abstimmungsprobleme mit der Deutschen Bahn AG das seit mehr als elf Jahren geplante Projekt verzögert. Zwischen Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider und Bürgermeisterin Manuela Saß wurde deshalb vor einem Jahr vereinbart, dass nunmehr die Stadt Werder die Baulastträgerschaft für den Fuß- und Radwegtunnel am Bahnhof übernehmen wird.

Das Land kann den Bau auf diese Weise mit Fördermitteln unterstützen, Auch wird die Stadt bei den Planungen für die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes vom Land unterstützt. Für den geplanten Kraftfahrzeugtunnel im Verlauf der L90 bleibt es bei der gesetzlichen Drittelfinanzierung von Land, Bund und Bahn.

Werders 1. Beigeordneter Christian Große forderte nach der Sitzung die neue Landesregierung auf, den dringenden Bedarf zu erkennen und sich energisch zum Tunnelprojekt zu bekennen. „Auch wenn ich die Hürden sehe, wünsche ich mir, dass mit dem Planfeststellungsverfahren schneller begonnen werden kann“, so Christian Große.

Freundliche Grüße, Henry Klix

Elektromobilität in Werder (Havel)

Auf dem Hartplatz – dem größten Parkplatz der Innenstadt von Werder (Havel) – sind drei Ladesäulen für insgesamt sechs Elektrofahrzeuge installiert worden. Außerdem hat die Stadtverwaltung Werder (Havel) für ihren Fuhrpark zwei Elektro-Autos angeschafft.Zur Vorstellung der Ladesäulen und der beiden neuen Dienstfahrzeuge wird am 14. November um 13.30 Uhr ein gemeinsamer Pressetermin der Stadt Werder (Havel) und der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH auf dem Hartplatz stattfinden. Daran werden u.a. Bürgermeisterin Manuela Saß und EMB-Geschäftsführer Jens Horn teilnehmen.

Freundliche Grüße, Henry Klix

Bürgerservice wegen Umzugs geschlossen

Wegen des Umzugs vom Schützenhaus zum Lindowschen Haus am Plantagenplatz bleibt der Bürgerservice der Stadt Werder (Havel) vom 13. bis 15. November geschlossen. Ab Montag, den 18. November, wird der Bürgerservice wieder zu den gewohnten Sprechzeiten am neuen Standort am Plantagenplatz 9 erreichbar sein.

Im August ist bereits die Tourist-Information der Stadt Werder (Havel) ins Lindowsche Haus gezogen. Während die Tourist-Information das frühere Wohnhaus an der Straßenseite nutzt, wird der Bürgerservice in die Remise des früheren Dreiseitenhofs einziehen.

Das denkmalgeschützte Obstbauerngehöft ist seit Ende 2017 saniert und teilweise umgebaut worden.

Freundliche Grüße

Henry Klix

====================================================================

Henry Klix

Auf Anordnung

====================================================================
Stadt Werder (Havel)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eisenbahnstraße 13/14
14542 Werder (Havel)

Tel. (03327) 783 212 · Fax (03327) 443 85 · E-Mail h.klix@werder-havel.de